Neue Atemschutzgeräte

Mitgliederversammlung
17. Februar 2019
Gratulationen zum 85. Geburtstag
7. März 2019

Heute konnten unsere neuen Atemschutzgeräte aus der Zentralen Atemschutz Werkstatt abgeholt werden.

Noch im Dezember 2018 wurden die Atemschutzgeräte bestellt. BI Pfarr Josef, V Pöhl Christian und der Sachbearbeiter Atemschutz SB Schätz Sebastian durften die neuen Geräte entgegennehmen. Eine detaillierte Einschulung wurde vor Ort durchgeführt.

Zu den drei neuen Pressluftatmern wurden aufgrund eines neuen Systems auch 6 Stück Atemschutzmasken und 6 Stück Atemschluftflaschen angekauft.

Warum neue Atemschutzgeräte?

Für viele Geräte im Feuerwehrdienst gibt es eine festgelegte max. Nutzungsdauer. Darunter fallen auch Atemschutzgeräte. Da diese bei unseren Geräte erreicht wurde, mussten neu angekauft werden. Dies wurde gleichzeitig als Möglichkeit verwendet um von 200 bar Normaldruck- auf 300 bar Überdruck-Geräte zu wechseln.

 

Warum dieser Wechsel?

Zunächst die Thematik Überdruck. Bei Normaldruck Geräten wird vom Geräteträger die Luft in die Maske gesaugt. Durch das Einatmen entsteht ein Unterdruck in der Maske und es strömt Atemluft in die Maske nach. Sollte dem Geräteträger in Einsatz die Maske verrutschen und nicht mehr vollständig abdichten könnten dann auch gefährliche Atemgifte in die Maske einströmen. Anders bei Überdruckgeräten – hier strömt die Atemluft permanent in die Maske. Somit herrscht immer ein leichter Überdruck. Sollte hier die Maske verrutschen strömt Luft aus der Maske und es können keine Atemgifte eingeatmet werden.

Und warum 300 bar? Bisher wurden 2 Stück à 4 Liter Stahl-Flaschen mit 200 bar Druck je Gerät verwendet. Dadurch stehen dem Geräteträger 1.600 Liter Atemluft (2 x 4 x 200) zur Verfügung. Bei 300 bar Geräten wird nur eine Alu-Flasche mir 6,8 Liter verwendet. Das bedeutet eine enorme Gewichtsreduktion und auch mehr Atemluft. Dem Geräteträger stehen anstatt der bisher 1.600 Liter, nun 2.040 Liter (6,8 x 300) Atemluft zu Verfügung.

Mehr Sicherheit, mehr Atemluft, weniger Gewicht – so lassen sich die Vorteile der neuen Atemschutzgeräte kurz zusammenfassen.

Ihre Spenden im Zuge der Haussammlung 2018 und eine Unterstützung der Gemeinde Jedenspeigen haben uns den Ankauf ermöglicht – ein herzliches Dankeschön!

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

%d Bloggern gefällt das: